Lehmgrundputz aufgetragen

Der Lehmgrundputz wurde an der 2. grossen Wandfläche aufgetragen. Im Grundputz wurde ein Glasgittergewebe eingespachtelt, um Risse in der letzten Lehmedelputzschicht zu verhindern. Der Lehmgrundputz ist ein DIN Zertifizierter Lehmputz, bestehend aus Tonmehle und Sand. Es sind keine weiteren Zusätze in diesem Putz vorhanden. Das Trockenpulver wird mit etwa 1/4 Wasser zum Trockengewicht angerührt. Man kann sich aber je nach Verarbeitung den Putz auch mit etwas mehr oder weniger Wasser anmachen. Der angerührte Lehmputz sollte mindestens 30 Minuten quellen und nach dem Quellen nochmals kräftig umrühren. Eine weitere Möglichkeit ist, den Lehm einen Tag vor der Verarbeitung anzurühren.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.